Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund ist die reizvollste Art für einen vorübergehenden Tapetenwechsel. Heute zieht es Urlauber mit Hund auch oft bis nach Skandinavien. Doch auch die Strände an der Ostsee und Rügen, Helgoland & Co. punkten bei deutschen Urlaubern wie nie zuvor.

Im Ferienhaus mit Hund lässt es sich gemütlich urlauben

Ganz gezielt nach einer Unterkunft zu suchen, wo Wuffi als Gast gesehen wird, macht Sinn. Manches muss nicht mitgenommen werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Wer sicher gehen will, ruft den Vermieter an und erfragt Details. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, wo der Hund alle Freiheiten haben kann, die er so liebt. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Nicht nur für die Vierbeiner ist dies ein Vorteil, auch wer mit Kindern in Urlaub fährt diesen Umstand sicher zu schätzen. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Sturm gut aushalten. Gerade auch für Familien mit Kindern ist ein Ferienhaus mit Garten ideal.

 

Die perfekte Fahrt ins Ferienhaus

Gerade in Europa ist das Auto das Fahrzeug der Wahl. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, die Reisezeit in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. wesentlich entspannter ist die Fahrt mit dem Auto. Ein Halt an der Raststätte ist immer schnell drin. Und auf der Fahrt sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Fahrt im Auto ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Fahrt im Auto ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Bei einer Schifffahrt muss man sich im Vorfeld erkundigen, ob Hunde auf dem Dampfer gestattet sind. Wichtig: auch Hunde können seekrank werden. Hat die Fellnase schon einen Einsatz auf hoher See (oder zumindest auf dem Fluss) hinter sich?. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Hund und Zug

Im Zug gilt: ganzer Hund – halber Preis, wenn der Vierbeiner größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug gibt es eine Leinenpflicht und gegebenenfalls einen Maulkorbzwang.

 

In welchem Urlaubsland soll das Ferienhaus stehen?

Wenn die Ferienwohnung in Deutschland steht, kommt das sehr gut: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Harz oder auch die Seen in MeckPomm. Hundefreundlich sind sie alle. Schließlich kommt es auch darauf an, was sich die Familie wünscht. Soll es der Aktivurlaub sein oder auch mal ein kurzer Tapetenwechsel an thüringischen Wanderwegen oder dem Meer?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden, hat gute Gründe:

  • Die Anreise ist meist nur wenige Stunden lang für Zwei- und Vierbeiner
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Ein Ferienhaus für Hund und Familie ist einfach zu finden
  • Der nächste Arzt ist niemals weit

Ein Ferienhaus mit Hund unweit des Strands, viel frische Seeluft?

An nordeutschen Stränden gibt es viele hundefreundliche Urlaubslocations. Geeignete Badestellen findet man in großer Zahl. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

An der Küste bietet sich die Zeit, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, kilometerlange Spaziergänge zu unternehmen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen, am Strand zu liegen, auf den weißen Hai zu warten, von großen Dampfern zu träumen, auf Pamela Anderson und David Hasselhoff als Baywatch zu hoffen.

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock - Sergei25)

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock – Sergei25)

Welchen Strand der Ostsee lieben Hunde besonders?

  • Hundestrand Flensburg
    Ganz nahe bei Dänemark und unweit der Grenze finden wir den Hundestrand in Flensburg.
  • Hundestrand Laboe (Kieler Bucht)
    Der Kieler Hundestrand Laboe liegt direkt hinter dem alten Marinedenkmal und ist unglaublich groß: 10.000m². Man erreicht ihn über die Strandstraße, wenn man den Weg durch die Dünen nimmt.
  • Hundestrand Weißenhäuser Strand
    Das Schloss Weissenhaus verspricht „Champagner am Strand“. Am adligen Gut liegt der Hundestrand „Weißenhäuser Strand“, nämlich zwischen dem Eitz und dem Ferienzentrum Weißenhäuser Strand.
  • Hundestrand Kiel
    Am Falckensteiner Strand finden wir den Hundestrand von Kiel. Was nur wenige wissen: Die Ferienunterkunft in Kiel sollte schon früh gebucht werden.
  • Hundestrand Boltenhagen
    Der feine Sandstrand säumt die herrliche Steilküste bei Boltenhagen. Hier findet man sogar zwei Hundestrände. Strandkörbe sind auch nicht weit: am Strandaufgang 3 kann man sie mieten.
  • Hundestrand Rerik
    Der Hundestrand von Rerik nahe dem Salzhaff trägt einen furchterregenden Namen: er liegt in der Teufelsschlucht.
  • Hundestrand Ahlbeck (Usedom)
    Auf Usedom sollte die Fellnase auch dem Hundestrand von Ahlbeck einen Besuch abstatten. Swinemüde liegt in der Nachbarschaft, ebenfalls nahe der polnischen Grenze. Das Ostsee-Panorama gefällt nicht nur der Fellnase.

Hundestrände an der Nordsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundeinsel Juist
    Sehr hundefreundlich ist man auf Juist. Zuerst empfängt uns der Hundestrand Ost. Man erreicht ihn von der Karl-Wagner-Straße aus. Am Strandabgang bei der Domäne Loog führt der Weg zum Hundestrand West. Er liet im Westen des Badestrandes.
  • Norderney
    Norderney weist sogar drei Hundestrände aus. Der Hundestrand „Weststrand“ gibt dem Hund 500 lange Meter Auslauf und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? (liegt am rechten Abschnitt vom Strandaufgang aus gesehen sind für unsere Hunde ein toller Ausflugsort. Ein FKK-Strand findet man neben dem „Hundestrand Oase“.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    Friedrichskoog-Spitze hält eine Überraschung bereit – oder waren Sie mit Ihrem Hund schon mal auf einem Grünstrand? Der Anblick ist ungewohnt, denn der Grünstrand ist eigentlich eine Wiese, die bis ans (Watten-)Meer reicht.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, Freilaufzone, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, Welpenspielplatz direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Der Hundestrand Ording-Nord nennt sich eigentlich „Hundeauslaufgebiet“. Auf 16 Hektar haben unsere Fellnasen mehr Auslauf als an fast jedem anderen Hundestrand Das nahe Meer zieht uns alle magisch an. Unsere Hunde fühlen sich hier pudelwohl.

Video: Urlaub am Strand ist ein Paradies für Kinder, Hund und Familie

Tipps für den perfekten Urlaub mit Hund am Meer

Am Strand dürfen Hunde toben, jagen, hüpfen, springen und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß im Hundeurlaub am Wasser.

  • Trauen Sie keinen Meerestieren
    Werden am Strand Meerestiere angespült, sollte der Hund Abstand halten. Lebende Meerestiere um ihrer selbst willen. Tote Meerestiere sollten unbedingt gemieden werden. Panzer, Scheren und Schalen können beim Fressen Schäden an inneren Organen verursachen. Und wenn sie bereits sehr lange tot, wollen Sie nicht, dass die Fellnase das frisst.
  • Trinkwasser
    Hunde vertragen kein Salzwasser – haben dennoch Durst. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund trotzdem vom Salzwasser, ist die Folge noch mehr Durst. Das kann ihm auch auf den Magen schlagen.
  • Gezeiten
    Bitte die Gezeiten beachten, sonst kommt man zum Spiel im Wasser womöglich bei Ebbe an.
 

Wanderregionen oder Brandenburg sind für das Ferienhaus mit Hund die Destination der Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Sergio Bertino)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Sergio Bertino)

Ein ganzer Tag im Auto sind weder für junge Hunde noch für betagte Fellnasen erstrebenswert. Stattdessen kann man überlegen, die herrlichen Weiten oft nur eine Autostunde entfernt zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.
  • Den Herkules bei Kassel.
  • Die Eifel.
  • Das gebirgige Sauerland.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Wanderungen, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. Und die Fellnase ist fast überall willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, Spezialitäten des jeweiligen Bundeslandes probieren geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl in der Lüneburger Heide, im schönen Frankenland, im gemütlichen Hessenland als auch im hohen Norden. Überall findet man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Campingplätzen. Wer im Urlaub mitten in der Natur leben will, der fühlt sich hier wohl. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Was kann man am Campingplatz erleben?

  • Baden im Weiher
  • Angeln
  • Ein Radtour entlang dem Fluß
  • Zu Fuß durch Felder und Wiesen
  • Bootsfahrt auf dem Fluß
Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Manhat sich entschieden, das Ferienhaus ist gebucht, die Urlaubsreise wird mit dem Auto angetreten, nur noch ein paar Tage sind bis zur Abreise Zeit. Bevor man mit dem Packen beginnt, ist es ratsam, gute Checklisten zu schreiben. Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und sowieso für die Fellnase. Bei einem Urlaub mit Hund im Ferienhaus, muss man an mehr denken, als bei einem US-Trip.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich am Strand nicht ärgern will, packt die Koffer und das Auto mit unserer Checkliste. Alles, was in den Koffer muss und alles, was der Hund braucht.

Für die Fahrt

  • Wassernapf
  • Hundefutter
  • Geschirr
  • Hundeleine
  • Kotbeutel
  • Halsband
  • Wasser für die Autofahrt
  • Transportbox
  • Maulkorb
  • Trenngitter
  • Hundesicherheitsgurt

Für den Aufenthalt

  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Medikamente
  • Bürste
  • Hundespielzeug
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Zeckenzange
  • Leckerlis
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Hundebett
 

Welches Futter im Hundeurlaub?

Wird das gewohnte Hundefutter am Urlaubsort zur Verfügung stehen? Hier kann ein Futterwechsel Unruhe in den Stoffwechsel unseres Hundes bringen. Manchmal geht das gut, aber es kann auch zu Komplikationen bei Fellnases Verdauung führen. Was, wenn der Hund im Urlaub durch Stress überempfindlich wird? Ein guter Tipp ist da Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn bei einem so hohen Frischfleischanteil und der schonenden Zubereitung kann Fellnases Magen sich entspannen.

Im Auto bitte beachten: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Die Autofahrt ist naklar viel angenehmer wie die Zugfahrt. Ein paar Dinge sind aber doch wichtig.

  • Hunde brauchen viel Frischluft. Wenn eine längere Fahrt ansteht, sollte man dafür sorgen, dass reichlich davon in die Transportbox strömen kann.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, damit die Fahrt für das Fellknäuel erträglicher und angenehmer wird.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Wasser und etwas leichtes Futter helfen, ohne die Fahrt unterbrechen zu müssen.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die Transportbox.
  • Alle Stunde etwa sollte man die Fahrt kurz unterbrechen. Ein Stop an der Raststätte oder in einem kleinen Ort lässt Bewegung tanken, entspannen, eine Erfrischung zu, verweilen und so manches loswerden.
  • Nachts und in der Frühe ist es kühler als tagsüber. Das ist die beste Reisezeit.
  • Wen die Reiseübelkeit unerwartet trifft, wünscht sich ein Mittelchen dagegen herbei. Vorbauen ist klug.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Am Urlaubsort angekommen kann es gleich losgehen. Auspacken, rausgehen und die Umgebung durchstreifen.

  • Muss der Hund einen Maulkorb tragen?
  • Besteht eine Leinenpflicht?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?
  • Was gilt auf dem Campingplatz?
  • Wo ist eine Hundewiese?

Wer sich und der Fellnase etwas Gutes tun will, der sollte vielleicht auch ein Durchfallmittel einpacken. Die ungewohnte Umgebung im Ferienhaus bedeutet für den Hund erstmal Stress – und der schlägt schnell auf den Magen. Stress aber schlägt auf den Magen und führt nicht selten zu Erbrechen oder eben zu Durchfall.

Wichtige Impfungen für einen ruhigen Urlaub im Ferienhaus

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kan der EU-Impfpass ausgestellt werden. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind auch schon mal weitere Impfungen angesagt. Besonders wichtig: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann für etwas Aufwand sorgenFührt die Urlaubsreise durch andere Länder, müssen auch deren Einreisebestimmungen beachtet werden..

Einige Länder fordern für die Einreise den Nachweis einer Entwurmung für den Hund: Finnland, Irland, Malta, Schweden, Großbritannien. Die Tourismusbüros der Urlaubsländer geben hierüber detailliert Auskunft. Impfungen gegen Tollwut, Borreliose und Bandwürmer werden meist empfohlen.

Weitere Viren können im Urlaubsland gerade verbreitet sein. Dann sind womöglich weitere Impfungen nötig:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Paravoyirose
  • Leptospirose
  • Staupe oder

Der Urlaub mit dem Hund ist für die ganze Familie ein außergewöhnliche Zeit. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Was wir oft zum Ferienhaus und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Eine Mitnahme in der Flugkabine ist möglich. Als Besitzer eines kleinen Hundes hat man es gut, denn er darf in einer Box in der Flugkabine mitreisen. Viel Raum ist da nicht, denn Hund und Box dürfen oft zusammen nicht mehr als 6 bis 8 kg wiegen. Für die Fellnase nicht so schön: er darf die Box erst nach der Landung wieder verlassen. Die Boxen sind nicht wirklich bequem: 55 x 40 x 23 cm misst die Schachtel. Wer soll sich da wohlfühlen? Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Wer die Hundebox neben sich stellen und mit seinem Hund den Flug verbringen möchte, wird überrascht. Die Box bleibt den ganzen Flug auf dem Boden stehen.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Die Grundimpfungen gegen Borreliose, Tollwut, Bandwürmer gehören dazu. Die Einreisebestimmungen können ergänzende Impfungen vorschreiben. Hier sollte man Details im Reisebüro erfragen.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Wer seinen Welpen mag, der erspart ihm die Strapazen einer frühen Urlaubsreise. Sehr viel Stress bringt auch die noch völlig unbekannte Umgebung des Urlaubsdomizils mit sich. Das kann die Verdauung durcheinander bringen.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde erlaubt. Viele Ferienparks lassen sogar zwei Haustiere zu. Die meisten Vermieter von Ferienhäusern sind hundefreundlich. Man kann auf der Webseite des Vermieters nachsehen und nachlesen, was möglich ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Am liebsten verreisen Hunde mit dem Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Das Auto kann eine Rast einlegen und man kann sich bewegen und durchatmen – und auch kleine Geschäfte erledigen.

Über den Autor

Avatar

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier